Samstag, 3. Mai 2014

Etwas mehr als drei Jahre


So lange ist es her, seit das Großprojekt "Hexagonquilt" seinen Anfang hatte. Stein des Anstoßes war eine Kollegin, die mir eine riesige Tüte Stoffreste vermacht hatte. Das grüne Forum hatte mich mit dem Hexagon-Virus infiziert, also nahmen die Dinge ihren Lauf.

Das erste Foto von diesem Projekt ist vom 10. April 2011, maximal ein oder zwei Tage vorher hatte ich angefangen, da gab's noch nicht einmal diesen Blog....

Trivia: Die Hexis oben rechts haben es nie in den Quilt geschafft. 
Seit dem 21. August 2011 ist das Quilttop fertig. Und seitdem.... ja.... lag es rum. Mit 2m x 1,9m war es zu groß für das handelsübliche Volumenvlies und jeden möglichen Rückseitenstoff. Und außerdem hat es mir vor dem Gedanken gegraust, das Monster zu quilten.
Also lag das Quilttop zweieinhalb Jahre herum und hat mir ein schlechtes Gewissen gemacht.

Kurz vor Ostern machte ich dann in den unendlichen Weiten des Internets einen Zufallsfund: Volumenvlies in Überbreite. Wenn das kein Wink mit dem Zaunpfahl (ach was, mit dem ganzen Zaun!) war! Also habe ich fix das Vlies bestellt und bin prompt am gleichen Nachmittag über einen schönen Kandidaten für die Rückseite gestolpert (langsam wird's zum Zaungeschäft.....). Zwar würde ich für die Rückseite stückeln müssen, aber ich würde es verschmerzen können.

Am folgenden Tag bügelte ich 10m Schrägband zurecht und fand mich am Karfreitag auf dem Boden des Arbeitszimmer wieder und heftete. Zwischendurch schwor ich mir, in Zukunft nur noch Babyquilts zu nähen.....
Hätte keinen Zentimeter breiter sein dürfen.
Am nächsten Tag schleppte ich die Nähmaschine zum großen Esstisch und begann mit dem Freihandstich um die erste Blume herum zu quilten. Es sah bescheiden aus.....Meine Stiche waren ungleichmäßig, das Monster ließ sich nicht gescheit bewegen und die Nähte wären zwischen den Blüten zu dicht aneinander und der Quilt würde dadurch viel zu steif werden.
Auftrennen war angesagt. Zusammen mit Herrn Anya habe ich dann beschlossen, Rauten zu quilten, denn durch die einzelnen Blumen wollte ich auf keinen Fall nähen.
Die erste Naht ging gut, die zweite auch, aber dann: Oh Schreck, das Top wirft Wellen und die Rückseite hat Falten! Wieder Auftrennen, macht ja so viel Spaß....nicht. An diesem Punkt war der Gedanke, das Monster nochmal zweieinhalb Jahre in die Ecke zu schmeißen sehr verlockend.
Stattdessen habe ich aber noch ein bisschen mehr geheftet (viel hilft viel) und von vorne angefangen.

Die Vorderseite des Bindings anzunähen war dann ein Kinderspiel, die Rückseite habe ich per Hand in mehreren Abenden beim Serien schauen festgenäht. Und dann plötzlich, war das Monster fertig.




Die Rückseite hat noch immer ein paar kleine Fältchen und so richtig zufrieden bin ich mit dem Quilting auch nicht (hatte mir halt Blumen in den Kopf gesetzt), aber für den ersten richtigen großen Quilt geht das in Ordnung. 
Er ist kuschelig, hält schön warm und ist tatsächlich FERTIG, das macht mich schon ein bisschen stolz. 

Seit einer Woche warte ich darauf, dass das Wetter es zulässt, Bilder in voller Pracht im Garten zu machen. Das Wetter will nicht, also muss es so gehen.....

Kommentare:

Noctua hat gesagt…

Es kommt mir irgendwie vertraut vor, dass ein Quilt an diesem Punkt stockt. Ich drücke mich vor Wochen davor, passendes Quiltgarn zu kaufen. ;)
Aber danke für die Idee mit den Rauten. Falls bei mir die Böüten auch nicht klappen, ist das eine annehmbare Alternative, denke ich.

Noctua hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ryanne hat gesagt…

Glückwunsch, dass du es geschafft hast! Ich finde, der Quilt passt farblich super in seine neue Umgebung :) Das motiviert mich gleich, meine Decke von 2011 auch mal voranzubringen.

moppeline hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch! Ich kann mich noch erinnern, wie du alle diese Hexis mit der Hand zusammengenäht hast und ich an der Fertigstellung dieses Grossprojektes gezweifelt habe. Meine Hochachtung! Und die Decke passt wirklich sehr gut in ihre neue Umgebung!

Selene hat gesagt…

Wow, die Decke ist wirklich toll geworden!

ette hat gesagt…

Der Quilt ist wirklich schön geworden, Glückwunsch zur Fertigstellung!
Und das mit den Falten im Quilting hab ich schon bei Baby-Quilts. Inzwischen bin ich zur Überzeugung gelangt, dass ich Maschinen-Quilten nie gut genug beherrschen werde um es mit meinem Perfektionismus in Einklang zu bringen, daher sind bisher alle meine Quilts handgequiltet und auch wenn ich fluchen werde, so werde ich es bei meinem Hexagon-Quilt wohl auch so machen.
lg ette

QueenofDark hat gesagt…

Deine Ausdauer hat sich defintiiv gelohnt und der Rückseitenstoff ist ein Traum

arwen hat gesagt…

Hallo,
der Quilt ist wunderschön geworden. Die Ausdauer hat sich gelohnt.
LG
Marianne