Samstag, 29. März 2014

Schmückendes für laue Sommerabende

Vorletztes Weihnachten bekam ich von meinen Eltern zwei wunderschöne Zauberbälle. Der Plan war, daraus dieses Tuch zu stricken. Tja, was soll ich sagen? Ich bin kläglich gescheitert, das Muster und ich sind einfach nicht zusammen gekommen, nach jedem Mal Aufribbeln war an anderer Stelle ein Fehler.
Also ging ich dieses tolle Tuch an. Es lief gut, das Muster war leicht und das Tuch wuchs.... langsam. Und irgendwie gefiel es mir nicht. Das Muster war noch immer toll, die Wolle sowieso, aber beide zusammen harmonierten einfach nicht. Also lag das angefangene Tuch ein knappes Jahr in seinem Beutelchen im Regal und harrte der Dinge, die da wohl kommen mochten.

Vor ein paar Wochen schließlich packte mich der Tatendrang und ich gab mich mutig dran, alles aufzuribbeln. Wieder einmal. Als neues Muster hatte ich mich den Leaf-Lace-Scarf ausgekuckt. Und plötzlich scheint die Wolle ihre Bestimmung gefunden zu haben =)


Ich hab ihn mal probehalber aufgespannt und bin schon richtig angetan von dem guten Stück. Ich glaube, diesmal wird das was. Fertig gestrickt und richtig gespannt geht da sicher noch einiges.


Ungespannte Lace Strickereien haben ihren ganz eigenen Charme. Und es ist immer wieder faszinierend was aus diesem krumpeligen Haufen Maschensalat mit ein bisschen Wasser, Geduld und ein paar Stecknadeln wird.

Kommentare:

AgnesBarton hat gesagt…

Ja, manchmal braucht es ein bisschen bis Wolle und Muster zusammenfinden. Die aktuelle Kombination finde ich aber sehr schick, das wird bestimmt toll! :-)

QueenofDark hat gesagt…

ich mag die Zauberbälle sehr gerne vor allem der Farbverlauf deines ist sooo schön

moppeline hat gesagt…

Du bist eine Künstlerin! Hat sich gelohnt die Arbeit liegen zu lassen. Manchmal braucht es eben ein wenig Zeit ein Kunstwerk entstehen zu lassen!