Sonntag, 20. Januar 2013

Wollvorräte

Punkt 16 im Projekt 52 lautet "Wollvorräte sichten". Das habe ich diese Woche in Angriff genommen. Eigentlich dachte ich, ich hätte im Kopf, was da so in der Schublade schlummert, aber die ein oder andere Überraschung (positiv wie negativ) war doch noch dabei.

Ich habe alles fotografiert, gewogen und notiert. Zu vielen Stücken hatte ich auch direkt eine Vorstellung im Kopf, was ich drauf machen möchte, aber einige Knäule riefen nur großes Kopfschütteln hervor. Vielleicht habt ihr ja die ein oder andere Idee.

Ein Klick macht die Bilder wie immer größer.
Also, da hätten wir (von oben links, nach unten rechts):
 1) 400g/240m Schewe Polar. Schewe Wolle gibt's soweit ich weiß nur bei Karstadt und unser Karstadt hat vor über fünf Jahren zugemacht. Entsprechend lange liegt die also schon. Etwas über ein Knäuel habe ich schon zu fingerlosen Handschuhen verstrickt (Foto folgt). Aus dem Rest wird ein neuer Bezug für meine Wärmeflasche. Dann dürfte hoffentlich nicht mehr allzu viel übrig bleiben.

2) 200g/200m Schachenmayr Hip Hop. Sollte zu einem Schal werden, den ich bestimmt schon elfundneunzig Mal wieder aufgeribbelt habe (Maschen zu fest/locker, zu breit, immernoch zu breit,....). Liegt auch schon einige Jahre rum, wird wieder aufgeribbelt und nun hoffentlich endlich der gewünschte Schal (vielleicht auch ein Loop).

3) 25g/ 25m Schachenmayr Hip Hop in weiß. Reicht für nichts Ganzes und für nichts Halbes. Folglich noch keine Idee.

4) 235g Flauschewolle, unbekannter Herkunft. Ähnlich wie die Hip Hop Wolle aber vieeeeeel dünner. Auch noch kein Plan.

5) 440g Baumwollgarn, unterschiedlicher Hersteller. Reste von der Häkeldecke, von Papa Schlumpf und anderen Dingen. Da wird sicher noch das ein oder andere Amigurumi draus.

6) 200g/200m Peterle Nightline. Überraschungskandidat Nummer 1. Gab's mal bei uns im Laden, aber ich kann mich beim besten Willen nicht dran erinnern, wofür ich die mitgenommen habe. Folglich auch noch keine Idee.

7)  62g/ca. 200m Maja. Gab's mal als 6er oder 8er Pack beim Discounter. Ich hab schon Stulpen, eine Mütze und einen Loop drauf und ein paar Stulpen verschenkt. Vermutlich werde ich den Loop wieder aufribbeln und mit dem Rest etwas länger und dicker nochmal stricken. Nächsten Winter dann ;)

8) 250g/625m Schewe Baumwollgarn. Auch ein Überraschungskandidat, denn die Wolle hatte ich verdrängt. Sollten mal Beinstulpen werden, als ich lernen wollte, mit einem Nadelspiel zu stricken, zum Glück ist mir relativ schnell klargeworden, dass ich Stulpen in dieser Farbkombination wohl nie tragen würde (ich meine pink, gelb und blau in einem Knäuel? Was hat mich denn da geritten?) Vielleicht mache ich mal Babykleidung draus wenn mir ganz furchtbar langweilig ist....

9) 206g Topflappengarn. Lila wird aufgebraucht, sobald mein Wollladen die schwarze Wolle wieder reinkriegt, weiß und anthrazit hab ich schon nachgekauft, der Topflappen wartet also auf Vollendung. Bleibt noch gelb, blau und rot. Vielleicht brauchen wir auf der Arbeit nochmal einen ;)



10) 88g Flauschewolle, unbekannter Hersteller. Reste von zwei Paar Mrs. Beeton's. Da werde ich sicher auch noch ein oder zwei Paar draus stricken, entweder zum verschenken oder selbst behalten.

11) 75g/ca. 55m Lana Grossa Ciao. Auch ein Überraschungskandidat, aber diesmal ein positiver =) Das Foto wird den Farben nicht im Mindesten gerecht. Da werde ich wohl auch noch ein Paar fingerlose Handschuhe draus stricken, das dürfte gerade noch reichen.

12) 95g Microfaserwolle, unbekannter Hersteller. Werden gehäkelte Babyschühchen für den erwarteten Nachwuchs von Herrn Anyas Schwester. Sollte sogar für zwei Paar reichen.

13) 320g Recyclinggarn. Nur zwei kleine Käule von Stoffmarkt, weil ich das gerne mal testen wollte. Wird ein Kissen für den Katzenkorb (Punkt 20 im Projekt 52).

14) 100g/300m Belday Elba. Auch noch kein Plan. Eine Mütze vielleicht?

15) 200g/1600m Schoppel Laceball. Geburtstagsgeschenk von meinen Eltern. Daraus wird ein Vernal Equinox Shawl.


Jetzt wirds langweilig, jetzt kommt ur noch Sockenwolle ;)
1) 88g, wird definitiv ein Paar für mich.

2) 72g, langweilig grau, mische ich vielleicht mal mit einer anderen Farbe.

3) 30g Sockenwolle mit Baumwolle und Stretch. Rest vom Weihnachtsgeschenk für meine Ma. Reicht  nicht für ein Paar und lässt sich auch nicht mit anderer Sockenwolle mischen.

4) 40g 6-fach Sockenwolle. Auch zu wenig für ein ganzes Paar.

5) 150g (das kleine 50g Knäuel hab ich mir mal gespart zu fotografieren). Schwarze Sockenwolle sollte man immer im Haus haben =)

6) 100g, wird vermutlich auch ein Paar für mich

7) 100g, blau... naja... da war mir orgendwie so nach als ich die gesehen habe. Wird bestimmt mal ein Paar zum verschenken.

8) 100g, Brauntöne. Nett anzusehen, aber wohl auch nicht so meine Farbe, werde sicher auch mal verschenkt.

9) 100g, auch für mich, unbedingt =)

10) Insgesamt 192g gemischte Reste 4-fädiger Standard Sockenwolle. Nichts davon reicht noch für ein Paar. Entweder ich stricke 11 Millionen Babysocken oder doch mal zwei Paar kunterbunte Patchwork-Clown-Socken...







Alles in allem macht das 4037g Wolle, davon 972g Sockenwolle. Nicht mit eingerechnet, 100g Sockenwolle, die ich gerade in Arbeit habe und 150g 6-fach Sockenwolle, die ich für ein Paar Handschuhe auf den Nadeln habe.
Zumindest die Wolle, für die ich einen festen Plan habe, möchte ich dieses Jahr wegstricken. Socken läuft eh immer nebenher, da habe ich eigentlich ständig ein Paar auf den Nadeln (Sockenstricken ist entspannend. Da muss ich nicht nachdenke und aufpassen, das läuft auch abends zum Abschalten vor dem Fernseher.)

Kommentare:

Selene hat gesagt…

Ja, Sockenstricken entspannt total! :)
Und 4 kg, nicht schlecht!

Anonym hat gesagt…

Hab den Blogg leider für meinen Geburtstag zu spät gelesen, denn ich wünsche mir ein Paar kunterbunte Patchwork-Clown-Stulpen mit eingestrickter Ferse - ähem - also quasi Kniestrümpfe ohne Spitze und trotzdem in der Wade weit genug, dass die Hose drunter passt. Wie kann ich meine neue Erfindung sonst noch verständlich erklären? Jedesmal wenn ich mit Strümpfen in meine Inliner oder Skistiefel steige, rutschen die Socken nach hinten und vorne sind sie dann an den Zehen zu eng. Kann ich nicht leiden, weil die Zehen dann ziemlich schnell kalt werden. Nehme ich nur Stulpen rutschen die bei Bewegung ziemlich schnell nach oben und die Fesseln werden kalt - mag ich auch nicht. Deshalb meine Erfindung - unten Socke ohne Zehen und oben Stulpe - also quasi eine Stucke oder eine Solpe oder so! - - - - Also, mein Vorschlag für Wollvorräte-Entsorgung - und schließlich ist ja auch bald Muttertag und da kann man einer alten Frau auch mal eine Freude machen!