Montag, 22. Oktober 2012

Tatort: Stromkasten

Solingen: Am gestrigen sonnigen Sonntag fanden Spaziergänger die Leiche eines Wichtelmännchens. Der Tote lag gut sichtbar am Straßenrand zwischen einem Stromkasten und einem Altkleidercontainer.
Die Leiche weist mehrere schwere Verletzungen auf: neben diversen Knochenbrüchen und einem Zipfelmützenabriss wurden dem Opfer  beide Hände abgetrennt. Der Pathologe, ein Spezialist auf dem Gebiet der Wichtelkriminologie, konnte den Zeitpunkt des Todes bisher noch nicht genau bestimmen, ist sich aber sicher, dass die Zerstörung der Zipfelmütze die Todesursache ist.
Bisher gibt es noch keine Hinweise auf den oder die Täter.


1 Kommentar:

mela hat gesagt…

Genialer Blogeintrag!

Ich hoffe, der täter kann bald geschnappt werden. Heute Wichtelmännchen und morgen schon Gartenzwerge - dem muss Einhalt geboten werden!