Donnerstag, 9. August 2012

Warme Füße zu verschenken

Ein großer Nachteil daran, im Einzelhandel zu arbeiten, besteht darin, dass man ständig Dinge in der Hand hat, die man uuuuuunbedingt dringend braucht. Genauso wie bei dieser Wolle. Wir bekamen neue Ware, ich zog einen Karton vom Rollcontainer und drin war diese schicke Wolle:


Meine Kollegin und ich waren beide sofort der Meinung, dass wir unbedingt ein Paar Socken daraus brauchen. Und da mein Mund meist schneller ist als mein Hirn, hörte ich mich plötzlich sagen: "Geht klar, ich stricke dir welche. Welche Größe?"

Zum Glück ist Sockenstricken eine dieser Tätigkeiten, die man gut unterwegs in Bus und Bahn und abends beim Seriengucken machen kann. So war besagtes Paar Socken auch schneller fertig als befürchtet.


Ich weiß nicht, ob ich meine Kollegin noch vor meinem Urlaub sehe, damit ich sie ihr überreichen kann.
Auf jeden Fall gibt es sie ganz professionell aussehend mit eigens hergestellter Banderole.


 Ich hab jetzt noch etwa 80g übrig, das reicht auch noch für ein Paar für mich.

Kommentare:

Ryanne hat gesagt…

Die sind hübsch geworden :)

Anya hat gesagt…

danke =)