Sonntag, 27. Mai 2012

Viel zu zeigen gibt es wenig

Viel Neues gibt es im Moment nicht im Hause Anya.

Daher mal nur eine kleine Preview von dem, womit ich im Moment so meine freien Abende verbringe:

Das neue PdW (=Projekt des Wahnsinns)
Mehr Fotos gibt's, wenn es was gibt, was sich zu zeigen lohnt :)

Freitag, 4. Mai 2012

Es war ein mal ein UFO

Seit Ewigkeiten liegt ein kleiner Stapel Stoffstreifen und -rechtecke auf meinem Esstisch und wartet darauf, seiner Bestimmung zugeführt zu werden. Ich kann mich noch genau erinnern, es war Sonntag Nachmittag, ich rechnete herum, maß aus, schnitt zurecht... und dann klingelte das Telefon. Das ist bestimmt schon einige Wochen her, also habe ich heute endlich beschlossen, dass es an der Zeit ist, dieses elendige UFO aus der Welt zu schaffen.

Erdbeeren, Blumen, Punkte... was die wohl mal werden wollten?
Ich war wohl mal clever und hab den Notizzettel aufgehoben. Nur schade, dass ich aus der Hälfte der Angaben nicht mehr schlau werde. Naja, ich werd mir wohl was dabei gedacht haben...

Wer errät schon, was es wird? :)
Die Vorderseite nimmt langsam Gestalt an, auch wenn ich weniger Nahtzugabe lassen musste, als ich normalerweise habe. Irgendwie musste ich mich damals wohl vermessen haben....


Die Innenseite ging dafür problemlos. Und voilà:
Ein neues Zuhause für meine Nadelspiele und Häkelnadeln
Zusammengeklappt
Zur Aufbewahrung wird die Tasche einmal in der Mitte gefaltet, sodass die Erdbeeren aufeinander liegen und dann noch mal zusammengefaltet. Einen Verschluss hat das Ganze nicht, ich schleppe eh nie die ganze Tasche mit mir rum. 

Es ist noch ein bißchen Platz drin, ich kann also guten Gewissens meine Nadelsammlung weiter ausbauen^^ Und eine Verbesserung zu vorher ist es auch
Die Körmelskiste des Grauens
Jetzt brauche ich nur noch eine gescheite Aufbewahrung für die Rundstricknadeln, dann hat das ewige Gefluche ein Ende. Eine Idee habe ich auch shcon...

Dienstag, 1. Mai 2012

Ringelsocken

Draußen zeigt das Thermometer, dass es tatsächlich Zahlen jenseits der 15 zu bieten hat und Anya stellt ein Paar warme Socken fertig. Passt ja wie Faust auf's Auge....


Die schwarze Sockenwolle liegt schon seit Jahren rum. 50g sind zu wenig für ein ganzes Paar und nur schwarz ist mir auch zu langweilig beim Stricken... Zusammen mit der lila Wolle hat sie jetzt entdlich eine Bestimmung gefunden.
Das heißt, ungefähr ein Drittel hat eine Bestimmung gefunden, der Rest wartet weiter auf seinen nächsten Einsatz.


Nach vielen Paaren selbstgestrickter Socken bin ich mir mittlerweile sicher, dass meine Zehen einfach viel zu kurz sind, als die eines normales Fußes. Wenn ich mich stur an die Maßvorgaben meiner Sockentabelle halte, passen die Socken prima, bis ich mit der Spitze anfange. Sobald ich fertig bin, sind die Socken etwa einen halben Kilometer zu lang :( Ich stricke schon extra mit stumpfer Bandspitze, aber ich werde beim nächsten Paar mit den Abnahmen wohl nochmal locker einen Zentimeter eher beginnen können.